Betrübliche Nachrichten aus dem Miltacher Storchenhorst

 

Schon am 1. Juni kam von der Betreuerin des Miltacher Storchenhorstes Marion Gödde die Nachricht, dass das kleinste Storchenjunge es nicht geschafft hat. Es wurde aus dem Nest geworfen. Die Ursache ist, wie so oft, unklar.

 

Wenige Tage später die nächste Hiobsbotschaft: Ein weiteres Storchenküken hat den Schlechtwettertag und die nasskalte Nacht (Dienstag, 6.6. auf Mittwoch, 7.6. ) leider nicht überstanden.

 

Die beiden übrig gebliebenen Storchenküken entwickeln sich nun aber prächtig. Die Bilder aus der Horstkamera der Göddes belegen das.

 

 

Horstkamera Familie Gödde
Horstkamera Familie Gödde
Horstkamera Familie Gödde
Horstkamera Familie Gödde
Horstkamera Familie Gödde
Horstkamera Familie Gödde
Horstkamera Familie Gödde
Horstkamera Familie Gödde
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION