Was hat sich auf dem Miltacher Storchenhorst in 2018 ereignet? - Ein Rückblick mit Bildern und Videos

Sissi und Franz - 30.08.2018! - Foto: Horstkamera Familie Gödde
Sissi und Franz - 30.08.2018! - Foto: Horstkamera Familie Gödde

 

 

Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen: Die Betreuer des Miltacher Storchenhorstes, Marion und Rainer Gödde, die in diesem Haus in der Miltacher Ortsmitte auch wohnen und die Anfang des Jahres eine Horstkamera auf dem Dach installiert haben, haben jetzt ganz aktuell ein mit Musik hinterlegtes Video über YouTube ins Netz gestellt. Darin werden alle wesentlichen Ereignisse im Storchenleben von Sissi und Franz im Jahr 2018 chronologisch aufgelistet.

 

Nachfolgend eine Übersicht über das in den Bildern festgehaltene Geschehen. Um sich das absolut sehenswerte Video anzuschauen, klicken Sie hier!

 

07.03.2018 - Die junge Storchendame Sissi trifft auf dem Miltacher Bäckerkamin ein. Sehr früh und eigentlich ungewöhnlich, dass zuerst Frau Storch den Horst besetzt. Dass es sich um die Störchin Sissi handelt, belegt eine Beringung, der man unter anderem auch den Geburtsort und das Alter der Störchin entnehmen kann: Geboren 2015 in Ostrach-Waldbeuren (Süd-Württemberg)!

 

08.03.2018 - Ein Storchenmännchen gesellt sich zu Sissi.

 

11.03.2018 - Die Störche paaren sich.

 

12.03.2018 - Das Storchenmännchen Franz trifft auf dem Horst ein. Vermutlich ist es der Weißstorch, der schon im Vorjahr mit seiner Partnerin Sissi auf dem Miltacher Bäckerkamin erfolgreich für Nachwuchs gesorgt hat. In einem hochdramatischen Storchenkampf bezwingt er seinen Konkurrenten und verjagt ihn. Das diesbezügliche Video befindet sich bereit auf unserer Homepage, hat sogar Zugang auf die Bayern-LBV-Homepage gefunden. Sollten Sie es noch nicht gesehen haben, bitte unbedingt hier klicken! 

 

13.03.2018 - Sissi und Franz bilden ein Paar. Es kommt zu etlichen Paarungen. 27.03.2018 - Der Horst wird für das Eierlegen und den künftigen Nachwuchs auf Vordermann gebracht. Er wird mit Zweigen "verstärkt" und mit Moos "ausgepolstert".

 

05.04.2018 - Sissi legt das 1. Ei und dann im Abstand von 2 Tagen jeweils ein weiteres. 5 Eier sind für Weißstörche eher nicht die Norm.

 

13.04.2018 - Die Eier werden fleißig bebrütet. Wie bei Weißstörchen üblich, beteiligt sich auch Franz eifrig daran.

 

07.05.2018 - Das 1. Junge schlüpft. Bis zum 12. Mai erblicken fünf Küken das Licht der Welt.

 

22.05.2018 - Obwohl alle fünf Küken ein heftiges Unwetter am 13. Mai schadlos überstanden hatten, schaffen es zwei Junge nicht, das Erwachsenenalter zu erreichen. Ein Junges stirbt am 22. Mai, ein weiteres am

 

25. Mai 31.05.2018 - Umso besser werden die verbliebenen drei jungen Weißstörche von Sissi und Horst gefüttert und umsorgt. Der Nachwuchs gedeiht und wird größer und größer.

 

18.06.2018 - Etwas nicht alltägliches Fütterungsaktion ereignet sich am Horst. Sissi bringt ihrem Nachwuchs einen Feldhasen, der schließlich von einem der Jungen verschlungen wird. Für Laien kaum vorstellbar! Das diesbezügliche YouTube können Sie sich anschauen, indem Sie hier klicken!

 

29.06.2018 - Die jungen Störche haben nahezu die Größe erwachsener Weißstörche erreicht und beginnen mit ihren ersten Flugübungen.

 

08.07.2018 - Es ist soweit: Die Jungstörche starten zu ihren ersten richtigen Flügen.

 

14.07.2018 - Erstmals sind alle drei Jungstörche nicht mehr im Horst. In der darauffolgenden Woche kann man den Nachwuchs oft gemeinsam mit den Storcheneltern auf Feldern und Wiesen im Raum Miltach entdecken.

 

21.07.2018 - Bereits eine Woche später werden die Jungstörche letztmals im Nest und in Miltach gesehen. Wann sie allerdings den Flug nach Afrika angetreten haben, lässt sich daraus nicht ableiten, weil sich Jungstörche zunächst mit Jungstörchen aus anderen Storchenhorsten vergesellschaften.

 

14.09.2018 - Sissi und Franz sind immer noch in Miltach. Ob das bedeutet, dass die beiden zu den Weißstörchen gehören, die ihr Zugverhalten geändert haben und nicht mehr nach Afrika fliegen, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Ungewöhnlich ist dieses Verhalten aber besonders deshalb, weil Sissi und Franz - vorausgesetzt, dass Franz Sissis Partner war - im Vorjahr zeitgerecht Mitte August den Horst verlassen hatten.

 

16.09.2018 - Sissi hat sich wohl aus dem Staub gemacht, Horst und Partner verlassen. Ob nach Afrika, auf welcher Route, oder nur nach Südeuropa ist nicht bekannt.

 

24.09.2018 - So ganz alleine hat es dem Franz dann wohl auch nicht mehr in Miltach gefallen. Auch er hat den "Abflug" gemacht. Die Sissi wird er - so Gott will - aber frühestens 2019 wiedersehen.

 

 

 

 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION