Dreifacher Storchennachwuchs möglich

Foto: Horstkamera Familie Gödde
Foto: Horstkamera Familie Gödde
Erfolgreich konnte das Miltacher Storchenpaar einen Storchenkampf um den Miltacher Storchenhorst beenden. - Foto: Horstkamera Familie Gödde
Erfolgreich konnte das Miltacher Storchenpaar einen Storchenkampf um den Miltacher Storchenhorst beenden. - Foto: Horstkamera Familie Gödde

 

18.04.2017 - Zuerst musste das Miltacher Storchenpaar einen Storchenkampf um den Miltacher Storchenhorst auf dem alten Miltacher Welter-Haus erfolgreich überstehen. Erst dann konnte man sich ans Eierlegen machen. Mittlerweile befinden sich drei Eier im Nest. Belegt wird das durch ein Bild der Horst-Kamera der Familie Gödde, die in diesem Haus wohnt. Die Horst-Kamera wurde in diesem Jahr erneuert und in gebührendem Abstand vom Horst installiert. Das Foto stammt vom Ostermontag. Die Eier werden natürlich von Frau und Herrn Storch fleißig bebrütet. Sensationell ist übrigens auch, dass die Storchendame noch gar keine richtige Dame ist, sondern eher eine Heranwachsende im zarten Alter von nur zwei Jahren. Bisher ging man davon aus, dass Weißstörche erst mit drei Jahren geschlechtsreif werden. Beringt wurde die Störchin als Nestling am 10. Juni 2015  in Ostrach-Waldbeuren (Süd-Württemberg). Ob es das Storchenpaar bei drei Eiern belässt oder ob gar noch ein viertes hinzukommt, steht noch nicht fest. Es bleibt zu hoffen, dass es auch zu einem entsprechenden Bruterfolg kommt und dass der Nachwuchs nicht wieder auf so tragische und unerklärliche Weise ums Leben kommt wie im letzten Jahr.

 

 

 

Schon drei Eier befinden sich im Nest. - Foto: Horstkamera Familie Gödde
Schon drei Eier befinden sich im Nest. - Foto: Horstkamera Familie Gödde

Störchin legt nach

 

20.04.2017 - Das neueste Bild der Miltacher Horstkamera zeigt bereits vier Eier. Ganz schön fleißig, die junge Störchin!

Der Durchschnitt eines Weißstorchgeleges von 3,81 Eiern pro Nest (Wikipedia!) hat sie damit schon geschafft. Da Weißstorchgelege zwischen 2 und 7 Eiern bestehen (Wikipedia!). Es wäre also noch Spielraum.

 

 

 

 

Foto: Horstkamera Familie Gödde
Foto: Horstkamera Familie Gödde
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION