Fünf Eier im Horst?

 

15.04.2018 - Es tut sich was im Miltacher Storchenhorst. Einen Monat nach dem doch sehr brutalen Storchenkampf, bei es dem der Angreifer und letztjährigen Horstbesitzer trotz einer blutenden Rückenwunde gelang, seinen Konkurrenten zu verjagen und so den Horst und damit das Weibchen zurückzuerobern, ist das Storchenmädchen mittlerweile schon eifrig am Eierlegen. Nach der Storchenliteratur legen Weißstörche durchschnittlich 3,81 Eier. Storchenbetreuerin Marion Gödde, die ja durch ihre Horstkamera immer bestens über alle Ereignisse im Horst informiert ist, ist sich aber sicher, dass sich mittlerweile fünf Eier im Nest befinden. Eine stolze Leistung, angesichts der Tatsache, dass die Störchin mit drei Jahren eigentlich noch minderjährig ist. Und auch ganz schön mutig, da ja im Vorjahr von den vier geschlüpften Küken nur zwei im Herbst den Flug ins Winterquartier antreten konnten. Ob mit den fünf Eiern nun Schluss ist, steht auch noch nicht fest. Theoretisch könnte ja noch ein sechstes dazukommen.

 

 

Man muss schon genau hinschauen, um die fünf Eier zu entdecken. - Foto: Horstkamera der Familie Gödde
Man muss schon genau hinschauen, um die fünf Eier zu entdecken. - Foto: Horstkamera der Familie Gödde
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION