Ein Heim für Igel

 

 

03.11.2015 - Herbstzeit ist Igelzeit. Entgegen ihrer eigentlichen Gewohnheit sind Igel nun auch tagsüber aktiv und fressen sich ihren Winterspeck an. Dabei können sie bei entsprechender Nahrung erstaunliche 50 g pro Woche zulegen. Jedoch gelingt es nicht allen Jungtieren, sich ausreichend Winterschlafgewicht anzufressen. So irren im Winter bei Schnee und Frost immer wieder kleine abgemagerte Igel umher, die ohne die sofortige Hilfe des Menschen nicht überleben würden.

 

Diese Tiere werden seit einigen Jahren regelmäßig in unserer Umweltstation abgegeben. Ihre Versorgung konnte bisher nur in provisorischen Räumlichkeiten erfolgen.

BFDlerin Johanna Wenzl füttert einen Jungigel. - Foto: LBV
BFDlerin Johanna Wenzl füttert einen Jungigel. - Foto: LBV

Igel-Auffangstation im LBV-Zentrum

 

 Deshalb plant die LBV-Kreisgruppe Cham im LBV-Zentrum Mensch und Natur noch in diesem Winter den Bau einer Igel-Auffangstation. Diese soll hilflosen und pflegebedürftigen Igeln eine professionelle Hilfe gewährleisten und ihnen eine Rückkehr in die freie Wildbahn ermöglichen.

 

 

Um Spenden wird gebeten

 

Für dieses Projekt wurden bisher 5.000 € zurückgelegt. Der Finanzbedarf liegt aber bei 10.000 €, um das Projekt abschließend realisieren zu können. Wir sind dazu auf Ihre Hilfe und Spenden angewiesen.

 

Unter dem Stichwort "Igelstation" können Sie auf dem Konto der LBV-Kreisgruppe bei der Sparkasse im LK Cham unter IBAN DE 82 7425 1020 0810 5762 56 oder bei der Raiffeisenbank Furth im Wald unter IBAN DE 82 7426 1024 0007 1277 23 spenden und so mithelfen, Igeln eine zweite Chance zu geben.

 

Wer will Igelpate werden

 

Oder vielleicht wollen Sie ja sogar Igelpate werden und die Futterkosten für einen kleinen Stachelritter übernehmen? Auch dies ist möglich. Fragen Sie uns einfach unter Tel-Nr. 09977-8227 an!

 

Weitere Informationen zum Igel finden Sie hier!

 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION