Greta Thunberg hätte ihre Freude an ihm.

 

 

Wie schreibt Lisa Rackl, Redakteurin der Kötztinger Zeitung in ihrem Artikel "Gewinne nur kleine Schlachten" so treffend: "Jeder in der Region kennt Markus Schmidberger."

Damit liegt sie natürlich völlig richtig. Unser Geschäftsstellenleiter ist für viele Landkreisbürger der Ansprechpartner für alle den Natur- und Artenschutz betreffenden Angelegenheiten. Das wussten auch die Vertreter der Organisationen und Verbände, die sich dem Aktionsbündnis für das so erfolgreich verlaufene Volksbegehren "Rettet die Bienen" auf Landkreisebene angeschlossen hatten, als sie neben Robert Kurzmann vom BN und Erika Babl vom OGV Chammünster Markus Schmidberger zum Sprecher des Aktionsbündnisses wählten.

 

Nach seiner Ausbildung zum Tierpfleger im Tiergarten Hellabrunn in München lockte ihn seine Tierliebe einige Zeit nach Afrika. In Kenia versuchte er als Ranger in einem Nationalpark die afrikanischen Wildtierbestände vor Wilderern zu schützen. Auch in Australien ging er einige Zeit dieser Aufgabe nach.

Der Zivildienst führte ihn schließlich in die Alte Mühle nach Nößwartling, wo er gleich anschließend die Aufgabe als Geschäftsstellenleiter übernahm. Seit nunmehr 29 Jahren ist er maßgeblich dafür mitverantwortlich, dass unsere Umweltzentrum Mensch und Natur zur Anlaufstelle für Naturschutzbelange im Landkreis und darüber hinaus geworden ist.

 

Den Naturschutzgedanken lebt Markus Schmidberger aber nicht nur in seiner beruflichen Tätigkeit vor, sondern auch im Privaten. Das wird im lesenswerten Interview der Kötztinger Zeitung überaus deutlich. Die LBV-Kreisgruppe bedankt sich einmal mehr bei der Redaktion, dass uns der Artikel zur Veröffentlichung auf unserer Homepage zur Verfügung gestellt wurde.

 

 

Bericht aus der Kötztinger Zeitung
Bericht aus der Kötztinger Zeitung
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION