Miltacher Störche auf dem Abflug nach Süden

Nein! Bei diesen beiden Weißstörchen handelt es sich nicht um Sissi und Franz. Aber so ähnlich wie diese beiden Artverwandten werden sich wohl auch die Miltacher Störche bald auf den Weg nach Süden machen, möglicherweise dann auch in einem größeren Trupp. - Foto: Dieter Renner
Nein! Bei diesen beiden Weißstörchen handelt es sich nicht um Sissi und Franz. Aber so ähnlich wie diese beiden Artverwandten werden sich wohl auch die Miltacher Störche bald auf den Weg nach Süden machen, möglicherweise dann auch in einem größeren Trupp. - Foto: Dieter Renner

  

13.09.2019 - In den letzten beiden Nächten war der Storchenhorst auf dem Miltacher Bäckerkamin unbesetzt. Die Mitteilung der Horstbetreuerin Marion Gödde, Sissi und Franz seien eventuell schon auf dem Weg ins Winterquartier, ist aber wohl nicht ganz richtig, weil die beiden Weißstörche am 12. September im Regenfluss, wohl einem Lieblingsplatz der beiden, gesichtet wurden.

 

Gleichwohl kann man davon ausgehen, dass die "Saison" der Störche zu Ende geht. Die drei Jungstörche (von ursprünglich fünf) hatten sich ja bereits am 2. August aus dem Staub gemacht.

 

Marion Gödde hat nun seit etlichen Jahren die Betreuung der Miltacher Störche zu ihrer Aufgabe gemacht hat, die sie akribisch und mit Hingabe erledigt. Sie versorgt immer wieder Freunde und alle, die an den Störchen Interesse zeigen, mit hochinteressanten Videos aus der familieneigenen Horstkamera. Darunter sind Videos von aufsehenerregenden Storchenkämpfen, Nestpflege, Jungenaufzucht, Verschlingen eines Kaninchen, usw.

 

Auch die diesjährige Brutsaison von Sissi und Horst mit allen Höhen und Tiefen hat Marion Gödde zu einem wirklich gelungenen Video zusammengefasst. Das wollen wir unseren Lesern natürlich nicht vorenthalten. Sie werden beeindruckt sein. Klicken Sie hier!

 

 

 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION