Wie kommt man rasch zu Frischwasser?

 

13.06.2018 - Wenn man seinen Storchennachwuchs mit Futter und auch Wasser zu versorgen hat, kann man mitunter ganz schön in Stress geraten. So geht es den Storcheneltern auf dem Miltacher Storchenhorst. Auch wenn von zunächst fünf Küken nur noch drei verblieben sind. Zwei Junge mussten bekanntlich den starken Unwettern im Mai Tribut zollen und haben nicht überlebt. Um an frisches Wasser zu kommen, spart man sich natürlich unnötig weite Wege. Die nächste Frischwasserquelle für die Störche ist nicht etwas der Regen oder der Perlbach, sondern der Brunnen auf dem St. Martinsplatz. Der wird aber streng von der Martinsgans bewacht. Es ist also notwendig, mit der Gans Freundschaft zu schließen. Wie das Bild aus der Horstkamera der Familie Gödde belegt, wurde das erfolgreich gemacht. Erst dann konnte der Storch Wasser schöpfen, für sich und seinen Nachwuchs.

 

Wenn Sie weiteres Interesse an dem spannenden Geschehen auf dem Miltacher Storchenhorst haben, schauen Sie sich doch das nachfolgende Video an, ebenfalls aufgenommen von der Horstkamera der Familie Gödde:

 

 

Video 2

 

 

 

 

 

 

Erst Freundschaft schließen, .... Foto: Horstkamera der Familie Gödde
Erst Freundschaft schließen, .... Foto: Horstkamera der Familie Gödde
.... dann kann man beliebt viel Frischwasser trinken. - Foto: Horstkamera der Familie Gödde
.... dann kann man beliebt viel Frischwasser trinken. - Foto: Horstkamera der Familie Gödde
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION