Rund die Hälfte der bayerischen Uferschnepfen- und Rotschenkelpaare brüten im Regental

 

 

09.11.2019 - Erfreuliche Nachrichten gibt es in diesem Jahr aus dem Naturschutzgebiet Regentalaue vor den Toren Chams. Der ehrenamtliche Wiesenbrüterberater des Bayerischen Landesamtes für Umweltschutz Peter Zach kann von überwiegend guten Bruterfolgen der ornithologischen "Flaggschiffe" Uferschnepfe, Kiebitz, Rotschenkel und Großer Brachvogel berichten. Der jahrzehntelange Einsatz für die Wiesenbrüter von Peter Zach und seinem Team, zu dem auch Jutta Vogl und Alois Fischer gehören, war ganz sicher nicht erfolglos. Gehören die Regentalauen doch mittlerweile zu einem der wichtigsten Wiesenbrütergebiete Bayerns. Das lässt sich allein schon durch das Rotschenkelvorkommen belegen. Von bayernweit nicht einmal 10 Brutpaaren brüteten im Regental nachweislich 6 Paare. Mindestens acht Rotschenkeljungvögel wurden flügge.

 

Die Bruterfolge im Jahr 2019 waren auch für die Chamer Zeitung Anlass zu einem lesenswerten Bericht, der uns dankenswerter Weise wieder zur Veröffentlichung auf unserer Homepage zur Verfügung gestellt wurde. Zum Vergrößern bitte auf den nachfolgenden Bericht klicken!

 

 

 

Bericht von der Redakteurin Michaela Sturm in der Chamer Zeitung!
Bericht von der Redakteurin Michaela Sturm in der Chamer Zeitung!
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION