02. Dezember - Grünfink

Die Auflösung des LBV-Adventsrätsel vom 2. Dezember ist der

Grünfink. Danke, dass Sie so zahlreich mitgemacht haben!

 

 

Grünfinken - im Landkreis Cham auch „Grialen“ genannt - waren wie die Spatzen früher die häufigsten Vertreter der Vogelwelt am Futterhaus, jetzt sind sie zur Rarität geworden.

 

Im Sommer ernähren sie sich von Sämereien und Beeren jeglicher Art, nur ihre Jungen füttern sie zusätzlich mit Raupen und Blattläusen. Bei der Winterfütterung schätzen sie Samenmischungen, am Liebsten knacken sie aber die Kerne von Sonnenblumen oder Erdnüssen. Bei dem großen Schnabel ist das nicht verwunderlich.

 

Der Gesang ist eher einfach im Vergleich zur gestrigen Blaumeise, ein abfallender Trill.

Gesänge kann man visuell in Sonogrammen darstellen. Dabei handelt es sich um einfache Grafiken, die Ihnen die Frequenz oder Tonhöhe eines Tons, seine Lautstärke und deren Veränderung im Laufe des Tons zeigen. Mit ein wenig Übung können sie viel mehr über einen Klang verraten, als Ihre Ohren allein je wahrnehmen könnten.

 

Mehr zum Thema Vögel an ihren Stimmen erkennen finden Sie hier.