Gemeinsam Bayerns Natur schützen

Neu entstehender Auwald und Hochstaude rund um das LBV-Zentrum Mensch und Natur

Die Drathinsel - so benannt nach ihrem früheren Gebrauch, von "tratten" oder "treten", wenn die Tiere des Ortes Arnschwang dort zur Weide getrieben wurde - schliesst an das Zentrum Mensch und Natur an und wird vom Chamb umrahmt.

Sie umfasst verschiedene Biotop-Flächen, die nach ökologischen Gesichtspunkten gepflegt werden. Auch die heimische Flora und Fauna wird erfasst. Rund um die Drathinsel führt ein ca. 1km langer Bohlenweg, der zum störungsarmen Durchstreifen einlädt und an dem eine Imkerei, verschiedene Streicheltiere und ein Weidenlabyrinth für zusätzliche Abwechslung sorgen. Entlang des Bohlenweges informieren Schilder über die heimische Pflanzenwelt. Welche Pflanze erinnert sie an den Duft der Frau? Was gilt als natürliches Aspirin? Oder, welche Pflanze unterstützt eine Kur?

Auf der 5 ha große Drathinsel mit ihren beispielhaften Lebensräumen (Auwald, Hochstaudenflur, Feuchtwiesen und Altwässern) gibt es viel zu entdecken. Gut kombinieren kann man in den Sommermonaten den Rundweg mit einer Klettertour im Fluss, auf unserem Eisvogelsteig.

Die von der Gemeinde Arnschwang angepachtete ehemalige Mühle ist seit 1995 eine vom Bayerischen Umweltministerium anerkannte Umweltstation mit einer Vielzahl an Angeboten für kleine und große Gäste. 

Foto: Luftbildaufnahme der Gestaltungsmaßnahmen auf der Drathinsel am LBV-Zentrum 2021 (Heinz Schindlatz)