Markbachaue bei Tiefenbach

Den "Auerochsen" nachgezüchtete Heckrinder haben in der Markbachaue die Landschaftspflege übernommen. Durch das Fressverhalten der etwa 15 Tiere entsteht ein Mosaik an unterschiedlichen Lebensräumen. Der Viehtritt sorgt zusätzlich für offene Bodenstellen und abwechslungsreiche Kleinstrukturen. Die extensive Beweidung erhält damit die offene Auenlandschaft und schafft ideale Voraussetzungen für eine hohe Artenvielfalt. 

"Auerochsen" in der Markbachaue
Extensive Beweidung - Das Ziel, die Offenhaltung der Markbachaue mit einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt, setzten wir uns gemeinsam mit dem Naturpark in Zusammenarbeit mit örtlichen Landwirten.
markbachaue_auerochsen-rueckzuechtungen_
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Seit 2019 findet auch der Wiedehopf Nistkästen in der Markbachaue. Er bevorzugt niedrig gemähte Wiesen und Weiden, in denen er Insekten jagen kann. Zum Brüten baut er sein Nest in alte, hohle Baumstämme doch von denen findet er immer weniger. Daher helfen ihm artenreiche Weide und angebrachte Nistkästen.