Was krabbelt und summt auf unseren Wiesen?

Foto: Schwalbenschwanz, Marcus Bosch-LBV-Bildarchiv

 

Seit 2018 wird diese Mitmachaktion zur Insektenbeobachtung in Deutschland vom NABU und dem LBV durchgeführt.  Ziel ist eine kontinuierliche Datenerfassung verschiedener Insektenarten und eine Sensibilisierung in Bezug auf Insekten in Deutschland.

Wie viele der rund 33.000 Insektenarten kennen Sie? Um mitzumachen müssen Sie kein*e Expert*in sein , denn es  gibt Hilfsmittel, wie z.B. die NABU-App "Insektenwelt". Mittels der fotografische Erkennungsfunktion dieser kostenlose App können Sie die häufigsten heimischen Insekten bestimmen. Und Ihre Beobachtungen werden direkt zum "Insektensommer" gemeldet. 

 

Lernen Sie die Welt der Insekten besser kennen und verstehen, sammeln Sie  Artenkenntnis sammeln und machen Sie sich die Zusammenhänge in der Natur bewusst.

 

Und so machen Sie mit

Beobachten und zählen kann jeder und das fast überall: Garten, Balkon, Park, Wiese, Wald, Feld, Teich, Bach oder Fluss. Das Beobachtungsgebiet soll nicht größer sein als etwa zehn Meter in jede Richtung vom eigenen Standpunkt aus. Gezählt wird eine Stunde lang. Gemeldet werden die Beobachtungen online unter www.lbv.de/insektensommer.de