Drohnen kommen bei der Tierrettung im Feld zum Einsatz - Helfen auch Sie mit!

Ehrenamtliche Helfer zur Tierrettung gesucht

Wenn die Drohne ein Rehkitz "entdeckt" hat, brauchen wir Helfer, die das Kitz in Sicherheit tragen. Wenn Sie im Mai und Juni zwischen 6 und 9 Uhr morgens Zeit und Lust haben ehrenamtlich als „Bodenpersonal“ im Tierrettungsteam mitzuhelfen, melden Sie sich bitte bei uns (Tel. 09977/8227 oder 0175 6672860)  oder der Tierhilfe Weiding (Tel. 0172 8576154) .

Fotos: Markus Schmidberger, 01.05.2020; Rehkitz: Ingo Zahlheimer_LBV Bildarchiv

Mit Beginn der Mähsaison im Mai spielt sich auf vielen Wiesen immer wieder ein Drama ab, wenn junge Rehe von ihren Müttern in hochgewachsenen Wiesen zurückgelassen werden, um auf Nahrungssuche zu gehen. Engagierte Landwirte, Jäger und freiwillige Helfer bemühen sich, vor der Mahd die Tiere in den Wiesen aufzuspüren, um sie davor zu bewahren, vom Mähbalken grausam verstümmelt oder getötet zu werden. Im hohen Gras sind die Rehkitze aber nur schwer oder gar nicht auffindbar, denn sie drücken sich auf den Boden und bleiben bewegungslos liegen.

Text: Johann Gruber 

Bei Bedarf, z.B. von Jägern oder Landwirten, kann die Drohne mit Pilot vom LBV Zentrum gebucht werden: 09977/8227 oder cham@lbv.de