Der Kuckuck in Bayern - Beeinflusst vom Klimawandel?

Foto: Kuckuck-Herbert-Henderkes_LBV-Bildarchiv

 

Der Kuckuck ist sowohl für seinen charakteristischen „gu-kuh“-Ruf als auch auch für Brutparasitismus bekannt. Der Kuckuck legt nämlich seine Eier einzeln in die Nester kleinerer Singvögel und betreibt selbst keine Brutpflege. Die Kuckuckweibchen bevorzugen einzelne Wirtsvogelarten und legen Eier, die im Aussehen denen dieser Arten weitgehend entsprechen. Viele der Wirtsvogelarten sind Zugvögel. Aufgrund des Klimawandels kommen sie immer früher aus ihren Winterquartieren zurück. Kann sich auch der Kuckuck anpassen oder ist er in Zukunft zu spät, um noch geeignete Nester für seine eigene Eiablage zu finden? Genau diese Frage helfen Sie zu beantworten wenn Sie uns melden wann Sie die Rufe des ersten Kuckuck im Frühjahr hören.

 

Auf einer Karte des LBV können Sie Live die Ankunft des Kuckucks in Bayern mitverfolgen !