Naturschutzgebiet Regentalaue

Die Regentalaue ist mit 1427 ha das größte Naturschutzgebiet der Oberpfalz. Es umfasst das Flusstal und Auengebiet des Regen zwischen Cham und Pösing. Hier haben Forscher mehr als 1.000 Tier- und 600 Pflanzenarten dokumentiert. 

Der LBV besitzt mehrere Grundstücke mit zwei Altwässern und Feuchtwiesen, verteilt über die Fläche dieses Naturschutzgebietes. Sie sind Lebensraum von Biber, Großem Brachvogel, Uferschnepfe, Sumpfschrecke und vielen anderen Tier- und Pflanzenarten.

In dem Gebiet liegen auch die Rötelseeweiher, ein Mosaik aus Teichen, flachen Tümpeln und Verlandungszonen. Sie sind wichtiges Brutgebiet für einige Vogelarten, wie z:b den Schwarzhalstaucher und verschiedene Möwenarten, und Rastplatz für viele Zugvögel.

Die Vogelwelt des Rötelseeweihergebietes und der Regentalaue
Im vorliegenden Bericht stellt langjähriger Gebietsbetreuer Peter Zach ausgewählte Vogelarten der Jahre 2002 bis 2005 vor.
Insgesamt wurden 229 Arten nachgewiesen, von denen 121 sicher bzw. wahrscheinlich brüteten. Status, Häufigkeit und jahreszeitliches Auftreten werden kurz beschrieben.
Zach 2006_Vogelwelt Regentalaue_Avifauni
Adobe Acrobat Dokument 7.2 MB